Titel:
Immerhin hatte ich Eltern

Autor:
Charly Kowalczyk

Verlag:
Schulz-Kirchner Verlag

Inhalt:
Ich bin ein ganz normales Kind gewesen, mit wenig Höhen und wenig Tiefen. Ich bin nicht besonders schlau, trotzdem mußte ich natürlich ins Gymnasium gehen. Ich mußte Tennis und Handball spielen sowie mit meiner Mutter Yoga machen. Meine Mutter ist regelmäßif eingeschlafen, und ich habe mir gedacht, was machen die da für einen Quatsch. Ich habe es nie begriffen. Ich hatte früher immer dieses Gefühl, dass ich irrsinig viel tun mußte

Ich hatte sehr schnell das Gefühl, dass ich nicht ihr Kind bin. Als ich sechs war, sagte ich zu meinen Eltern, dass ich ,doch eh nicht Euer Kind' wäre. Das Erschrecken im Gesicht meiner Mutter habe ich erst in den letzten zehn Jahren begriffen. Sie sagte, wie ich denn auf so etwas käme und ich könnte so etwas doch nicht sagen. Sie sagte dies mit einer ungalublichen Vehemenz. Als ich neun oder zehn war, habe ich noch einmal nachgebohrt, wie und wann ich denn geboren wäre. Sie hat mir drei verschiedene Antworten gegeben.