In der örtlichen Presse war es schon lange angekündigt - und am 24. Oktober 2006 war es dann soweit: die Big Band der Bundeswehr unter Leitung von Oberstleutnant Michael Euler trat anlässlich des 50. Geburtstags der Bundesmarine in der Stadthalle zu dem Benefiz-Konzert auf. Die Stadt Wilhelmshaven hat beschlossen, dass der Reinerlös aus diesem Benefizkonzert unserem Verein zugute kommt.


Oberstleutnant Michael Euler

In freudiger Erwartung, einen schönen musikalischen Abend zu verbringen, machten wir uns auf den Weg, um im Foyer der Stadthalle Wilhelmshaven unseren Verein zu präsentieren. Der Vorstand hatte sich dort verabredet, wir bekamen einen Stand zur Verfügung gestellt, an dem wir möglichen Interessenten unseren Vereinsflyer übergeben und auch über die Arbeit und die Gemeinschaft in unserem Verein informieren konnten.

Nachdem der Veranstalter in die Stadthalle gebeten und unsere Bürgermeisterin Frau Fröhling die einleitenden Worte gesprochen hatte, stellte Herr OLT Euler die Mitglieder seiner Big Band vor. Eingangs wurden bereits flotte Melodien gespielt. Das interessante Programm dieser Band, bestehend aus großartigen Solisten an Trompeten, Posaunen, Gitarren, Bass, Schlagzeug, Querflöten, Klarinetten und Orgel erstreckte sich von den Klassikern der Swing- und Jazz-Ära über Filmmusik, Musicals, Volksmusik und populäre Evergreens aller Jahrzehnte, interessante Medleys in eigener Zusammenstellung waren ebenso zu hören wie Welthits in der ursprünglichen Aufmachung.

Auch in der Pause, die nach über einer Stunde unterhaltsamer Musik eingelegt wurde, hatten die Besucher dieser musikalisch hervorragenden Veranstaltung wieder die Möglichkeit, sich an unserem Stand über die Vereinsarbeit zu informieren.

Nach der Pause ging es flott weiter. Mittlerweile hatte man die Luftwaffenuniform abgelegt und war - entgegen des üblichen Programms, das danach die Uniform des Heeres vorgesehen hätte - zur weißen Uniform der Bundesmarine übergegangen. Auf Wunsch des Publikums wurde dann mit "Gruß an Kiel" natürlich auch ein Marsch gespielt.

Zusätzlich zu der Big Band trat auch die aus Sambia stammende Solo-Sängerin Bwalya Chimwembe auf und bestach durch ihre außergewöhnliche Stimme, die sie in englischen, afrikanischen und deutschen Liedern gleichermaßen zum Ausdruck bringen konnte.


Bwalya Chimwembe, die großartige Solo-Sängerin aus Sambia

Am Ende des Konzerts stand dann natürlich noch der Klassiker der Big Bands und der Swing-Ära auf dem Programm; mit "In the mood" zelebrierte die Band dann den glorreichen Abschluss dieses großartigen Abends. Unsere zu der Zeit erste Vorsitzende, Karin Schnittger, durfte dann noch das Wort ergreifen und hatte somit die Möglichkeit, allen Besuchern dieses Benefiz-Konzerts für den Kauf der Eintrittskarten und somit der Beteiligung an dem Erlös zugunsten unseres Vereins zu danken. Bwalya Chimwembe ließ es noch einmal "Rote Rosen regnen" und die abschließenden stehenden Ovationen des Publikums zeigten die Begeisterung.

Natürlich möchten wir, der Verein für Pflege- und Adoptiveltern und Freunde e. V. Kolibri, es nicht versäumen, uns hier nochmals für die zahlreichen Spenden die Sie, liebe Besucher des Benefizkonzerts, an unserem Stand hinterlassen haben, zu bedanken. Wir werden diese Spenden für unsere Kinder verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen unseren Verein ein wenig vorstellen und näher bringen konnten. Ferner bedanken wir uns bei der Stadt Wilhelmshaven, die den Reinerlös dieser Benefiz-Veranstaltung unserem Verein hat zukommen lassen, dem Logistikzentrum der Bundeswehr für die Organisation und die Durchführung sowie die Betreuung der Musiker und natürlich bei der Big Band der Bundeswehr unter Leitung von Herrn OLT Euler für einen außergewöhnlichen musikalischen Abend, den wir sicherlich noch lange in Erinnerung behalten werden.

Vielen Dank - im Namen des Vorstands
gez. André Helling, 1. Vorsitzender

Quelle der Fotos:
Wilhelmshavener Zeitung, Internetpräsenz der Big Band der Bundeswehr und Bwalya Chimwembe